Montag, 25. Januar 2010

Schimmelvernichtung. Viel Schmutz, kein Wasser.

Ob die Renovierung vom Schimmelzimmer so funktioniert?

1. Putz abschlagen, damit man die Wand trocken legen kann...

 
...führt zu Unmengen Staub auch im Rest der Wohnung. (Einmal feudeln reicht wohl kaum, aber....



...mit der Detailreinigung nicht benutzter Dinge kann man warten, bis die Handwerker wirklich fertig sind. (Diese Schuhe trage ich im Moment ohnehin nicht. Lammfellstiefel sind angesagt!)



2. Mysteriöse Maschinen aufstellen und mit ...


...2a) merkwürdigen Instrumenten an der Wand...




... verbinden (2b)). Zuletzt...



...3. die Bewohner am Trocknungsprozess teilhaben lassen!

Problem bei der ganzen Sache: Das Ding steht da seit Freitag abend, und bisher hat es weder jemals gepiept noch einen einzigen Tropfen Wasser im Behälter gezeigt. Ob das richtig angeschlossen ist? Und wann die Handwerker wohl wiederkommen, um das zu überprüfen? Immerhin soll schon diese Woche wieder verputzt werden...
Man darf gespannt bleiben!

Dieser Beitrag ist ein Update zu: Let it snow, let it snow. No warm place to go.


Kommentare:

sandi hat gesagt…

finde das mit der groben Wand eigentlich ganz schick. Gibt's die auch in staubfrei?

Bleistifterin hat gesagt…

Ich stimme dir zu. Aber vor staubfrei kommt schimmelfrei, und ich habe ja den Verdacht, dass die Minusgrade dem Wasserenzug entgegenwirken.
Ob wir die Vermieterin dann vom rustikalen Look überzeugen können? Demnächst auf diesem Programm!

tientje hat gesagt…

Also ich finde die Backsteinwände auch sehr schön.
Wünsch Euch Geduld und Durchhaltevermögen bis es überstanden ist.
LG Tina

Bleistifterin hat gesagt…

@tientje - danke! Werde ja heute mal wieder für einige Tage an den Arbeitsort verschwinden. Manchmal hat das Pendeln sein Gutes! :-D

manuela hat gesagt…

tolle wände! da lässt sich doch bestimmt etwas wie sichtbackstein draus machen (analog zu sichtestrich).
brummt der entfeuchter nicht schrecklich? unserer war während der bauphase so laut, dass man ihn bereits gehört hat, wenn man von weitem auf das haus zulief.
zieht zu wenig wasser? wie feucht ist es denn?

Bleistifterin hat gesagt…

@manuela - das Brummen hält sich in Grenzen, ist mehr so ein Lüfter-Geräusch. Und die Wand war so feucht, dass der Schimmel deutlich sichtbar aus der Wand drang. Im oben verlinkten Eintrag sind Bilder. Aber im Gerätecontainer ist kein einziger Tropfen Wasser jemals angekommen. Dem Zettel entnehme ich aber, dass man damit (Wasser im Container) gerechnet hat... Freunde sagen, die Kälte zieht Feuchtigkeit. Andere sagen, der Frost friert die Feuchtigkeit fest. Ich weiss es nicht...

manuela hat gesagt…

naja - so ein bißchen was würde ich dann auch erwarten... das ganze wirkt sonst so nutzlos :D
ich frage morgen mal meine freundin janett, wie das bei ihrer entfeuchtungsaktion war. da war übrigens ebenfalls das schlafzimmer unbenutzbar...

MrsFlax hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
manuela hat gesagt…

so. und nochmal.
wie sieht es mit der temperatur im bernstein... äähh... backsteinzimmer aus? unter 15° C arbeiten die dinger nur suboptimal, unter ca. 9° C gar nicht mehr. liegt es vielleicht daran?

und? wieso bin ich bei google eingeloggt? und wieso hab ich da überhaupt ein konto?

Bleistifterin hat gesagt…

Liebe Manuela,
warum Du ein Google-Konto hast, weiß ich nicht. Nett fand ich bei Deinem ersten (jetzt gelöschten) Kommentar aber den Direktverweis auf Deinen Blog und Deinen Blog-Namen. Einige von uns bleiben ja lieber anonym im Netz und verwenden keine Klarnamen... (hmm. klingt jetzt ein bisserl konspirativ, aber isses ja auch: Arbeitgeber könnte ja mitlesen).
Ansonsten kann ich Erfolg vermelden: wir haben Freitag eine Neueinstellung des Gerätes erreicht und seither hat der Meinige schon ein paar Mal Wasser ausleeren können. Ob das an der Neueinstellung oder den wäremeren Außentemperaturen liegt, wage ich nicht zu beurteilen. Die Innenraumtemperatur lag stets über 15 Grad. Glaube ich.
Wir hoffen auf Neubezug zum Ende der Woche.
Und die Vermieterin will/muss die Wand leider wieder verputzen lassen. Zum Glück können wir immerhin neue (Rauhfaser-)Tapete vermeiden - glatt verputzt und dann gestrichen. UND ein neues Bett! Auch wenn wir das letztere leider selbst bezahlen (und zusammenbauen müssen). Ich berichte dann... :-)