Freitag, 22. Januar 2010

Glück im Unglück.

Die Helden vom Rechenzentrum haben ganze Arbeit geleistet.
Mit Geduld und Spucke und offenbar auch sehr viel Glück konnten sie den Rechner lange genug wiederbeleben, um alle Daten von der kaputten Festplatte zu sichern.
Nun habe ich eine neue Festplatte, alle meine Daten wieder drauf, sieht aus wie neu!
Hurra!
und Glück gehabt...
uff.
Die Textdateien hatte ich ja - mir hätte aber die neueste Version meiner Citavi-Datenbank gefehlt. Und das wäre auch ganz schön arbeitsaufwendig zu rekonstruieren gewesen. Wenn es überhaupt gegangen wäre.
Yokatta!
Wird vielleicht doch noch alles gut...

Kommentare:

manuela hat gesagt…

na, das scheint ja nochmal gerade so glimpflich abgegangen zu sein *schwitz*
und es erinnert mich daran, dass ich dringend mal wieder eine kleines foto-backup auf dvd vornehmen könnte.
beim letzten festplatten-crash fand ich gottlob auch jemanden, der es schaffte, die wichtigsten daten zu rekonstruieren.
und hinterher siegt wieder die faulheit über den gesunden menschenverstand...
morgen. ganz sicher morgen :D

Bleistifterin hat gesagt…

Allerdings. Der Schreck sitzt tief. Allerdings hatten wir das alles vor zwei Jahren schon einmal, und daher wäre es kein GAU gewesen, sondern nur ärgerlich, aufwendig zu rekonstruieren, und teuer. Wovon ich zur Zeit einen neuen Rechner hätte zahlen sollen, ich wüßte es nicht.
und ja, Fotos und Musikdateien und son Zeug müssten wir auch regelmäßiger sichern. Am besten gleich nach dem aussortieren (schlecht belichtetes /verwackeltes gleich löschen!) auf die externe festplatte.
Merken: externe Festplatte besorgen, Multimedia-Daten darauf sichern.
Die Diss geht extra...