Mittwoch, 17. Juni 2009

"Och nö." Studentenproteste. Mal wieder.

Diesmal sollen es aber doch bis zu 100.000 gewesen sein, die auf die Straßen gegangen sind. Offenbar ist die Generation "Krise" doch noch nicht so frustriert/desillusioniert/gleichgültig wie ich manchmal glaube (und ja, ich zähle mich selbst zu dieser Generation hinzu).
Vielleicht sind aber auch die sogenannten Reformen bzw. Deformen inzwischen fast überall so absurd und destruktiv wie zur Zeit in Stuttgart, sodass sie sich nicht länger ignorieren lassen? Dort sollen 24 Professuren umgewidmet werden, und das betrifft sogar - Himmel bewahre - die BWL/VWL! Protest regt sich- ob's noch nützt ist unklar.


Bild: Spiegel.de

Wenn wir unser ökonomisches Zeitalter beim Wort nehmen wollten, so sollte doch die Nachfrage das Angebot regeln. Doch obwohl es eine große Nachfrage bei den Studierenden nach Geistes- und Sozialwissenschaften gibt, die zudem noch relativ wenig kosten (Personal in der Lehre/Forschung und ein paar Bücher, keinerlei teure Maschinen oder so), werden genau diese Fächer (trotz steigender Studierendenzahlen, ja sogar trotz nachgewiesen erfolgreicher Drittmittelacquise) demontiert für die Hoffnung, evtl. in einem ganz anderen Fachbereich möglicherweise vielleicht eine Exzellenz-Uni-Förderung zu bekommen.
Da wird also der Spatz in der Hand gerupft -egal wie fett -,um vielleicht eine Taube mit bunteren Federn aufs Dach zu locken... Absurd!

Wenn man wenigstens das Gefühl hätte, es gäbe einen Masterplan, und sei er nur auf einzelne Bundesländer beschränkt. Aber dank akademischer Selbstbestimmung und politischer Inselförderung einzelner Fachbereiche versuchen ALLE Universitäten in denselben Gebieten miteinander zu konkurrieren. Und das sind eben häufig nicht die Gebiete, in denen die jeweilige Uni ihre Stärken hat. Die gute alte Diversifizierung zur Stärkung (Stichwort"Diversity") hingegen - topaktuell in "der Wirtschaft" (wer immer das sein mag) - wird ignoriert, genauso wie die Tatsache, dass die ach-so-wichtige und vielbeschworene Interdisziplinarität nur funktionieren kann, wenn man tatsächlich noch verschiedene- und ja auch - unterschiedliche Fachbereiche hat...

Zum Glück ist das in Lüneburg ein bisschen anders. Hier sieht man nach, was man hat und was man kann, und konzentriert sich auf die Stärken, statt schwache aber "exzellenzclusterrelevante" Fächer auf deibel-komm-raus aufzuputschen. Der Vorteil einer kleinen Provinzuni, die nichts beweisen muss.
Sicher, man könnte sagen, die Schließung der Sozialpädagogik sei unnötig gewesen.
Andererseits will das Land die Studienplätze für Sozpäd aufstocken, nur eben an den vorhandenen FHs. Hiergegen könnte man einwenden, dass FH eben Lehre, seltener Forschung bedeutet, Forschung aber an den Unis geschieht, die Lehre davon profitiert, und ergo universitäre Lehre/Forschung in der Sozpäd erhalten werden muss. Allerdings sind die Sozpäds an der Leuphana meines Wissens (vielleicht liege ich falsch) ein Erbe der Fusion mit der PH - und somit eben nicht besonders forschungsstark/"universitär". Das hieße wiederum, die Verlagerung der "Uni-Sozpäds" an die FHs ist
1. ehrlicher was die Studieninhalte/-formate angeht
2. im schlimmsten Fall für die Studierenden unbequem (weil sie vielleicht nicht mehr von Mamas Küche aus studieren, sondern - Himmel bewahre - den Wohnort für das Studium wechseln müssten
3. der positive Nebeneffekt: geringere Studierendenzahlen bei gleichbleibender Anzahl Lehrender = bessere Betreuungsratio.
Und, liebe Lüneburger, ich mag nicht recht glauben, dass wegen 1800 Studierender weniger als zuvor die Kommune sofort zusammenbricht: sooo hoch kann die Zweitwohnsitzsteuer für Studierende gar nicht ausfallen, dass sich das im Lüneburger Einzelhandel bemerkbar machen würde. Als Mieter kann ich eine Entspannung beim Wohnwucher auch nur gutheißen.
In diesem Sinne - sagen wir es in der Deutschen Version von Herrn Obama's Anhängern:
Gradual CHANGE for most of us if we don't have to suffer the consequences! Yes we CAN maybe although I don't really have time to demonstrate cuz DSDS is on tonight...

Links
http://www.welt.de/politik/article3942491/Protest-gegen-Armstudieren-und-Turbo-Abi.html
http://www.faz.net/s/RubC3FFBF288EDC421F93E22EFA74003C4D/Doc~E275C03F32194442FB542C76ED1BECC0B~ATpl~Ecommon~Scontent.html
http://www.abc-der-menschheit.de/coremedia/generator/wj/de/__Downloads/Pressematerialien/Die_20Geisteswissenschaften_20in_20Zahlen.pdf
http://www.mi-st.de/download/Div-02-Jan-PersWirt.pdf
http://de.wikipedia.org/wiki/Interdisziplinarit%C3%A4t
http://www.miriam-staudte.de/cms/default/dok/242/242557.zukunft_der_studiengaenge_sozialarbeitso.pdf
http://www.tagesschau.de/inland/zweitwohnungssteuer100.html
Bildquellen
"Och Nö": http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-14534-18.html
Cartoon: http://www.falter.at/web/heureka/archiv/01_1/tex.gif

Wenn Sie diesen Beitrag mochten, möchten Sie vielleicht auch diese lesen: Geisteswissenschaften? Schaffen wir sie doch einfach ab! oder Schulschluss. Kein Feierabend.

Kommentare:

盧廣仲Alex hat gesagt…

cool!i love it!AV,無碼,a片免費看,自拍貼圖,伊莉,微風論壇,成人聊天室,成人電影,成人文學,成人貼圖區,成人網站,一葉情貼圖片區,色情漫畫,言情小說,情色論壇,臺灣情色網,色情影片,色情,成人影城,080視訊聊天室,a片,A漫,h漫,麗的色遊戲,同志色教館,AV女優,SEX,咆哮小老鼠,85cc免費影片,正妹牆,ut聊天室,豆豆聊天室,聊天室,情色小說,aio,成人,微風成人,做愛,成人貼圖,18成人,嘟嘟成人網,aio交友愛情館,情色文學,色情小說,色情網站,情色,A片下載,嘟嘟情人色網,成人影片,成人圖片,成人文章,成人小說,成人漫畫,視訊聊天室,性愛,情色,日本a片,美女,成人圖片區

文章 hat gesagt…

avdvd,色情遊戲,情色貼圖,女優,偷拍,情色視訊,愛情小說,85cc成人片,成人貼圖站,成人論壇,080聊天室,免費a片,視訊美女,視訊做愛,免費視訊,伊莉討論區,sogo論壇,台灣論壇,plus論壇,維克斯論壇,情色論壇,性感影片,正妹,走光,色遊戲,情色自拍,kk俱樂部,好玩遊戲,免費遊戲,貼圖區,好玩遊戲區,中部人聊天室,情色視訊聊天室,聊天室ut,成人遊戲,免費成人影片,成人光碟,情色遊戲,情色a片,情色網,性愛自拍,美女寫真,亂倫,戀愛ING,免費視訊聊天,視訊聊天,成人短片,美女交友,美女遊戲,18禁,三級片,自拍,後宮電影院,85cc,免費影片,線上遊戲,色情遊戲,日本a片,AV女優