Dienstag, 31. August 2010

Die Insel der Gefühle. Ein Schreibworkshop.

Ein Schreibworkshop ist eine Veranstaltung, in der ein Textentwurf zusammen mit der/dem Workshopleiter/in besprochen und kritisch überarbeitet wird. Im besten Falle werden Redundanzen entfernt, der rote Faden herausgearbeitet, stilistische Schwächen erkannt und behoben. Probieren wir das mal anhand einer beliebigen, im Internet leicht zu findenden Geschichte unbekannten Verfassers, die offenbar noch nie geworkshopt wurde...

(Originaltext: eingerückt, Hervorhebungen der Workshopleiterin: fett, Anmerkungen der Workshopleiterin: kursiv)

Die Insel der Gefühle

Vor langer Zeit existierte einmal eine wunderschöne, kleine Insel. Auf dieser Insel waren alle Gefühle der Menschen zu Hause: Der Humor und die gute Laune, die Traurigkeit und die Einsamkeit, das Glück und das Wissen und all die vielen anderen Gefühle. Natürlich lebte auch die Liebe dort.
Offenbar geht es nicht um haptische, taktile Erfahrungen des Fühlens oder Tastens, sondern um die psychologische Dimension der Emotionen, die wiederum in die unkontrollierbaren Affekte und die länger ausgedehnten Stimmungen unterschieden werden. Gute Laune wäre eine Stimmung. Humor ist eine Charaktereigenschaft. Das Wissen -- nun ja. Kein Gefühl. Besser wäre es, andere Gefühle aufzählen, die weniger bestreitbar wären: Neben Traurigkeit, Einsamkeit und Glück  zum Beispiel Kälte, Hunger, Schmerz (die drei "männlichen" Gefühle...kleiner Scherz), oder vielleicht Neid, Furcht, oder Dankbarkeit, Mitleid...
Eines Tages wurde den Gefühlen jedoch überraschend mitgeteilt, dass die Insel sinken würde. Also machten alle ihre Schiffe seeklar, um die Insel zu verlassen. Nur die Liebe wollte bis zum letzten Augenblick warten, denn sie hing sehr an ihrer Insel. Bevor die Insel sank, bat die Liebe die anderen um Hilfe.
Wer teilt mit, dass die Insel sinkt? Warum sinkt die Insel? Wohin wollen alle fliehen? Woher weiß die Liebe, wann genau die Insel sinken würde? Hier gibt es einen inhaltlichen Sprung, den man leicht ausmerzen könnte. (Eine Tsunamiwarnung beispielsweise wäre zeitgemäß, und würde sowohl den plötzlichen Aufbruch als auch den drohenden Untergang erklären...) 
Vor allem scheint es aber einen logischen Fehler zu geben, denn: Offenbar haben alle Boote, nur die Liebe nicht. Sie bleibt also gar nicht aus Hingabe zur Insel, sondern kann nicht weg - ein großer Unterschied! denn tatsächlich wartet sie ja nicht bis zum letzten Augenblick, sondern fragt, wie wir gleich sehen werden, die anderen Gefühle um Hilfe, während diese noch da sind!Werden wir absichtlich über den Charakter der Liebe getäuscht? Warum schreibt man nicht einfach: "nur die Liebe hatte kein Boot..."?
Als der Reichtum auf einem sehr luxuriösen Schiff die Insel verließ, fragte ihn die Liebe: "Reichtum, kannst du mich mitnehmen?"
"Nein, ich kann nicht. Auf meinem Schiff habe ich sehr viel Gold, Silber und Edelsteine. Da ist kein Platz mehr für dich."
Noch so ein "Gefühl"...
Also fragte die Liebe den Stolz, der auf einem wunderbaren Schiff vorbeikam. "Stolz, bitte, kannst du mich mitnehmen?"
"Liebe, ich kann dich nicht mitnehmen", antwortete der Stolz, "hier ist alles perfekt und du könntest mein schönes Schiff beschädigen."
Ist das wirklich Stolz? Klingt wie eine Mischung aus Eitelkeit und Habgier... Den Stolz interessiert möglicherweise weniger, ob sein Schiff beschädigt würde, als mit so einem schäbigen Gelump wie der Liebe (Wortwahl: Stolz!) gesichtet zu werden...
Als nächstes fragte die Liebe die Traurigkeit: "Traurigkeit, bitte nimm du mich mit."
"Oh Liebe", sagte die Traurigkeit, "ich bin so traurig, dass ich allein bleiben muss."
Die Traurigkeit scheint eine ausgewachsene Depression zu sein, die dringend in klinische Behandlung gehört - Vorsicht! Die zwei sind leicht zu verwechseln, aber mit so etwas ist nicht zu spaßen!
Als die gute Laune losfuhr, war sie so zufrieden und ausgelassen, dass sie nicht einmal hörte, dass die Liebe sie rief.
Auch die gute Laune benimmt sich untypisch - hat sie was geraucht? Oder war es die Selbstzufriedenheit?
Plötzlich aber rief eine Stimme: "Komm Liebe, ich nehme dich mit."
Die Liebe war so dankbar und so glücklich, dass sie ganz und gar vergaß, ihren Retter nach seinem Namen zu fragen.
Später fragte die Liebe das Wissen: "Wissen, kannst du mir vielleicht sagen, wer es war, der mir geholfen hat?"
Wie gesagt: das Wissen ist kein Gefühl... auch wenn mir diese Besserwisserei (die klugscheißerische Nichte des Wissens) gerade echt Spaß macht... Aber wohin ging die rettende Reise? Warum steht da das Wissen rum? Treffen sich alle im Hamburger Freihafen wieder?
"Ja sicher", antwortete das Wissen, "das war die Zeit."
"Die Zeit?" fragte die Liebe erstaunt, "Warum hat mir die Zeit denn geholfen?"
Und das Wissen antwortete: "Weil nur die Zeit versteht, wie wichtig die Liebe im Leben ist."
Die Zeit - ein Gefühl? Das berühmte Zeitgefühl also? 
Statt Gefühlen hätte man vielleicht besser Charaktertypen genommen, wie im Mittelalterlichen Totentanz: Den Geizigen, den Reichen etc.Oder - Spaß! - moderne zu entschlüsselnde Archetypen erfunden: den Wall-Street-Banker, den zerstreuten Professor...
Einleitung und Hauptteil waren knapp, aber vorhanden- der Schluß läßt zu wünschen übrig. Wo ist man jetzt? Immerhin gibt es eine passabel ausformulierte Moral zur Geschicht'... obwohl: das Wissen wusste ja auch Bescheid. Liebe hätte also auch bei Wissen mitfahren können?
Verfasser leider unbekannt
Zum Glück!  Happy End!

Wir sehen also, wie mit wenig Mühe aus einem vorhandenen Text ein sehr viel besserer Text entstehen könnte, wenn man die Vorlage auf inhaltliche Logik und narrative Stringenz untersucht.
Hausaufgabe: Die Geschichte neu schreiben.
 In der nächsten Stunde widmen wir uns dann der sprachlichen und stilistischen Ausarbeitung. Danach üben wir , wie man das Publikum in den Bann schlägt...
PowerPoint und Youtube sind da keine Lösung!

Ich empfehle das persönliche Vorlesen - der ernsthafte Vortrag vom frontalen Katheder. Nicht zu toppen!

Links:

http://de.wikipedia.org/wiki/Gef%C3%BChl
http://de.wikipedia.org/wiki/Emotion
http://de.wikipedia.org/wiki/Totentanz#Liste_der_Totentanz-Motive
http://www.youtube.com/watch?v=NZX4hZl6GxQ

Kommentare:

suhotone hat gesagt…

Please, can you PM me and tell me number of much more thinks about this, I am truly fan of one’s webpage…gets solved properly asap.

online pharmacy

wiqaeyas hat gesagt…

Reading this was such a great help. Anti aging skin products is such a complicated thing and this article explained it well. Many thanks to this new information.

generic nolvadex

Unknown hat gesagt…

LOL du arme Wurst .....