Donnerstag, 9. Oktober 2008

Angela Merkels Bildungsreise: Station Leuphana. Andreas Keller, GEW

An der Leuphana gibt es eine "Projektgruppe Alternative DenkRäume", die sich dem Thema Hochschulpolitik verschrieben hat.
Abgesehen von dem unsäglichen Namen hat die Gruppe ein beeindruckendes Programm aus Vorträgen und Workshops organisiert, die das Thema Hochschulpolitik, insbesondere natürlich Bologna-Prozess und Lissabon-Prozess, be-und durchleuchten sollen. Sogar die Finanzierung besteht zu 90% ausMitteln selbst angeworbener Stifter, Stiftungen, ja auch der DGB... Dennoch: ehrlicher Respekt vor der Leistung. Schade, dass nur knapp 40 Hansel da waren, obwohl die geringe Besetzung der Diskussionsfreude keinen Abbruch getan hat. Und für nächste Woche kann man vielleicht etwas mehr Werbung machen.
Zum heutigen Auftakt sprach Dr. Andreas Keller, Leiter des Vorstandsbereichs Hochschule und Forschung der GEW über "Hochschulentwicklung im 21. Jahrhundert - Aktuelle Trends und mögliche Alternativen". Hochinteressant, sprach er mir doch in allen Bereichen zum Thema "Wissenschaft als Beruf" aus der Seele. In der Tat muss neben dem Beruf "Professor(in)" noch eine Position möglich sein, die nicht als "Nachwuchswissenschaftler" vermarktet wird: ist man mit fertiger Habil etwa noch Nachwuchs, bloss weil man keinen Lehrstuhl hat? Es gibt keinen Betrieb in Deutschland, wo ausschließlich die Kategorien "Manager" und "Praktikant" existieren. Nur die deutsche Uni hält das für normal. Die Ausbeutung der Lehrbeauftragten und PDs muss man gar nicht weiter ausführen, der systematische Abbau des Mittelbaus hat die Wissenschaft zweifellos für viele Menschen, insbesondere Frauen, als Karriereoption noch unattraktiver gemacht. (Aber wer soll die fehlenden Fachkräfte denn ausbilden?) Die anwesenden Studierenden interessierten sich naturgemäß mehr für die Aspekte der Bologna-und Lissabon-Prozesse. Kernfragen: wenn dies keine völkerrechtlich bindenden Abkommen sind, warum werden sie dann so umgesetzt, als seien sie welche? Und warum haben die Gesetzgeber die Deklarationspapiere offenbar nicht gelesen- immerhin sei dort weder von Bachelor, noch von Master, noch von dreijährigem Studium die Rede. Während die Abkommen selbst gar nicht schlecht seien, sei die Umsetzung halt weit vom Inhalt der Abkommen entfernt.
Da muss man nun aber auch die Hochschulen, ja- die selbstverwalteten Hochschulen mit ihren Gremien aus etablierten Professoren und Professorinnen - viel mehr in die Verantwortung ziehen. Jahrelang nichts mitbestimmen wollen, sondern die Reform aussitzen versuchen. Und jetzt den Frust an den Studierenden auslassen, die ja nun am allerwenigsten dafür können.
Nun ja. Die Debatte hat viele Aspekte. Weitere folgen.

Nächste Woche, 6. Oktober 18:15-19:45 im C HS 3, in den DenkRäumen: (V) Hochschulsysteme in ihrer historischen Entwicklung. Gemeinsamkeiten und Unterschiede der deutschen, französischen, englischen und amerikanischen Hochschulentwicklung seit 1750 Dr. Detlef Gaus, Leuphana Universität Lüneburg


Die Veranstaltungen der DenkRäume, aber auch das Semesterthema "Bildungsauftrag der Universität" im interdisziplinären Modul "Geschichte" für die Erstsemesterstudierenden der Leuphana ist aktuell und betrifft uns alle. Das zeigt auch die Tatsache, dass nur wenige Stunden zuvor Frau Merkel auf ihrer so genannten "Bildungsreise" die Leuphana als einzige Universität in Deutschland besucht hatte. "Dort wolle sie sich über das neue Studienkonzept der Universität sowie die von Architekt Daniel Libeskind entworfenen Pläne zum Ausbau des Campus informieren, sagte ein Sprecher der Universität. Geplant ist außerdem ein halbstündiges Gespräch mit Studentenvertretern." so hieß es im Vorfeld auf Yahoo News.
Die "DenkRäume" hatten auch hier ein aufwendiges Programm inszeniert, um gegen irgendetwas zu protestieren. (Was genau wurde mir leider nicht klar, da ich arbeiten musste und dem Gepfeife nicht zuhören konnte. Einen offenen Brief mit den Kritikpunkten habe ich aber inzwischen gefunden. Der AStA hatte sich nämlich auch beschwert, innerhalb ihres 90 minütigen Besuchs sei zu wenig Zeit Diskussion. Geplant war eine halbe Stunde mit 16 ausgewählten Studierenden. Ich war ja nicht dabei, aber ein Drittel der Gesamt-Zeit klingt doch schon ganz gut... Und da Bildungspolitik ja eigentlich Ländersache ist, wäre Frau Merkel wohl ohnehin nicht die zuständige Ansprechperson.)
Da alles abgesperrt war, erfahre ich auch nur aus der Presse, was sie denn nun hier tatsächlich getan haben soll. Die ad-hoc-news.de berichten: "Merkel lobte dabei das neue Studienmodell der Universität, das dazu beitrage, Studenten schneller für die Wirtschaft verfügbar zu machen."
Ich wage zu bezweifeln, dass sie -als Wissenschaftlerin- das Leuphana Konzept nur wegen des schnelleren Abschlusses gelobt hat. Das können schliesslich alle Bachelorstudiengänge Deutschlands von sich sagen. Bemerkenswert ist doch vielmehr, dass das Studium trotz der zeitlichen Verdichtung nicht nur Raum für interdisziplinäres Arbeiten, Persönlichkeitsbildung und andere humanistische Werte lässt, sondern diese im Konzept ausdrücklich fordert. Immerhin ein Drittel der Studienleistungen muss über das komplett interdisziplinäre erste "Leuphana Semester" und das sogenannte Komplementärstudium erworben werden. Der Blick über den Tellerrand ist also auch im Bachelorstudium möglich - und nötig.
Das wusste die Kanzlerin/Physikerin wohl tatsächlich auch zu würdigen: „Ich habe den festen Eindruck gewonnen, dass hier etwas sehr Spannendes entsteht.“ (so liest man auf de Homepage der Stadt Lüneburg.) Festmachen könne sie das an drei wichtigen Punkten: der Gestaltung eines Campus, der Umsetzung des Bologna-Prozesses mit Bachelor- und Master-Studiengängen sowie der grundsätzlichen Ausrichtung mit jeweils einem Haupt- und einem Nebenfach. Die Universität in Lüneburg „ist mit Sicherheit eine Bereicherung für die deutsche Universitätslandschaft“ .
Wirklich ausführlich berichtet bisher nur die HAZ, dafür aber mit Video. Juchhe. Dennoch eine Richtigstellung: Dass "viele der 8500 Studierenden [...] zu den Trillerpfeifen" griffen, klingt nach Massendemo.
Wahr ist, dass die Leuphana ca 8500 eingeschriebene Studierende hat. Anwesend waren schätzungsweise 200 Studierende aller Jahrgänge- der Rest hatte entweder Vorlesung, oder war schlichtweg wegen der angekündigten Parkplatzprobleme gar nicht erst erschienen. Von den Schaulustigen waren vielleicht 30 Protestler, von denen einige, ja, Trillerpfeifen hatten. Nur um mal die Dimensionen zurechtzurücken.
Und die Finanzierung des geplanten neuen Audimax (durch Bund, Land, Kommune, Spender etc) hat mit der Finanzierung einzelner Studiengänge (Land! Bildungsministerium!) oder der Entscheidung über zukünftige Schwerpunktbildung an der Universität (Stiftungsrat! Senat! Präsidium!) nicht wirklich viel zu tun. Den Platz brauchen wir ohnehin - es gibt jetzt schon zu wenig Räume. Der Neubau ist im Verhältnis auch nicht zu teuer, und wird sich durch die nachhaltige Bauweise und nicht zuletzt durch die (für die Leuphana kostenlose) Marke "Libeskind" auch schnell ammortisieren.


Quellen und Links:
http://www.leuphana.de
http://www.gew.de/Vorstandsmitglieder.html
http://www.gew.de/Startseite.html
http://bildungsklick.de/pm/35084/personalia-andreas-keller-neues-gew-vorstandsmitglied/
http://www.angela-merkel.de/
http://www.asta-lueneburg.de/fileadmin/images/sprecherinnen/2008-10-09_Offener_Brief_AStA_Merkel.pdf
http://www.ad-hoc-news.de/Merkel-beendet-Bildungsreise-Lob-fuer-Lueneburger--/de/Politik/19733485
http://www.lueneburg.de/desktopdefault.aspx/tabid-77/169_read-11600/
http://www.haz.de/newsroom/regional/art1065,704206

Update:
http://www.net-tribune.de/article/091008-100.php
Auf der Seite der Lünepost -ohnehin schwer zu navigieren - ist offenbar der neue Sülfmeister die wichtigere Meldung... von Frau Merkel nichts zu lesen.
http://www.luenepost.de/

Kommentare:

Caspar Heybl hat gesagt…

ich erlaube mir, kurz etwas zu korrigieren und zu ergänzen.
Zitat: Die "DenkRäume" hatten auch hier ein aufwendiges Programm inszeniert, um gegen irgendetwas zu protestieren. (Was genau wurde mir leider nicht klar, da ich arbeiten musste und dem Gepfeife nicht zuhören konnte.

Die Gruppe "alternative Denkräume" hatte keinerlei Veranstaltungen geplant oder unterstützt. Was Mitglieder der Gruppe ansonsten machen, ist ja nun ihr Ding. Ich für mich (als Mitglied des Studierendenparlamentes) habe zusammen mit der GEW-Hochschulgruppe eine Kundgebung angemeldet, zu der etwa 100-150 TeilnehmerInnen kamen. Es waren mehrere RednerInnen eingeladen, die sich sowohl zu Kanzlerin Merkels Bildungsreise/-gipfel als auch zur lokalen Verhältnissen äußerten. Neben Andreas Keller (s.o.) waren es Bianka Hilfrich (www.fzs.de, studentischer Dachverband), Andreas Marx (LandesAStenKonferenz), eine VertreterIn des akut von Schließung bedrohten Institutes für Erlebnispädagogik (www.b-leben.de), sowie drei SchülerInnen der Lüneburger Schülerstreikgruppe (schulaction.org).

Ausserdem gab es eine Kunstaktion. Als Zeichen der Identifikation mit dem amerikanischem College-Modell wurde ein öffentlicher Fahneneid auf unsere exzellente Alma Mater abgelegt, gefolgt vom Abspielen und Singen der Leuphana-Hymne (Film folgt online).

Wenn irgendwelche Leute zwischendurch gepfiffen haben, ist das insofern ärgerlich, als das sich um eine inhaltliche Kommentierung ihres Besuches bemüht wurde. Sicherlich gibt es aber auch Studierende, die sich aufgrund bestimmter emotional anregender Reizthemen (Studiengebühren, Studiengangsschließungen, Workload, Christianwulff-fanboys, "Gorleben is endlager, basta", Bankenfütterung usw.) spontan akustisch entladen...

Bleistifterin hat gesagt…

Lieber Caspar Heybl,
danke für die Richtigstellung und die detaillierten Informationen zu den unterschiedlichen Akteuren und Aktionen. Ist von außen ja leider nicht immer klar auseinanderzuhalten.
Bin gespannt auf das Video - wird das auf der AStA-Site erscheinen? Die Leuphana wird es ja wohl eher nicht posten...

盧廣仲Alex hat gesagt…

cool!very creative!avdvd,色情遊戲,情色貼圖,女優,偷拍,情色視訊,愛情小說,85cc成人片,成人貼圖站,成人論壇,080聊天室,080苗栗人聊天室,免費a片,視訊美女,視訊做愛,免費視訊,伊莉討論區,sogo論壇,台灣論壇,plus論壇,維克斯論壇,情色論壇,性感影片,正妹,走光,色遊戲,情色自拍,kk俱樂部,好玩遊戲,免費遊戲,貼圖區,好玩遊戲區,中部人聊天室,情色視訊聊天室,聊天室ut,成人遊戲,免費成人影片,成人光碟,情色遊戲,情色a片,情色網,性愛自拍,美女寫真,亂倫,戀愛ING,免費視訊聊天,視訊聊天,成人短片,美女交友,美女遊戲,18禁,三級片,自拍,後宮電影院,85cc,免費影片,線上遊戲,色情遊戲,情色

文章 hat gesagt…

AV,無碼,a片免費看,自拍貼圖,伊莉,微風論壇,成人聊天室,成人電影,成人文學,成人貼圖區,成人網站,一葉情貼圖片區,色情漫畫,言情小說,情色論壇,臺灣情色網,色情影片,色情,成人影城,080視訊聊天室,a片,A漫,h漫,麗的色遊戲,同志色教館,AV女優,SEX,咆哮小老鼠,85cc免費影片,正妹牆,ut聊天室,豆豆聊天室,聊天室,情色小說,aio,成人,微風成人,做愛,成人貼圖,18成人,嘟嘟成人網,aio交友愛情館,情色文學,色情小說,色情網站,情色,A片下載,嘟嘟情人色網,成人影片,成人圖片,成人文章,成人小說,成人漫畫,視訊聊天室,性愛,自拍,情色論壇,性感影片,正妹